20 Jahrfeier der Radlraststätte

Bei der 20 Jahrfeier der Radlraststätte konnte Sen. Union Vorsitzender Jürgen Schindler, obwohl das Wetter nicht mitspielte, über 30 Leute zu einem kleinen Umtrunk begrüßen. Darunter Bgm. Peter Felbermeier und CSU-Ortsvorsitzenden Dr. Rupert Deger. In seiner Ansprache würdigte er, daß die Idee zum Bau die damalige Vorstandschaft des CSU Ortsverbandes hatte und durch Schreinermeister Alfons Necker kostenlos gebaut wurde. Der damalige Bgm. Torsten Wende stellte einen Platz zur Verfügung und der Bauhof erstellte das Fundament.

Aufgebaut wurde dann alles mit tatkräftiger Hilfe einiger Mitglieder. Nach 20 Jahren war ein neuer Anstrich und die Reparatur des Daches nötig. Für die tatkräftige Mithilfe bei der Renovierung bedankte sich der Vorsitzende bei Kurt Bierent und Manfred Aumüller sehr herzlich. Jürgen Schindler betonte in seinem Schlußwort, daß die Radlraststätte in den vergangenen 20 Jahren, nie besprüht bzw. beschädigt wurde und wünschte das auch für die Zukunft. Anschließend betonte Bgm. Felbermeier wie wichtig Eigeninitiative und Zusammenhalt der Bevölkerung ist und er informierte über aktuelle Dinge in Haimhausen. Wegen einsetzenden, starken Regen wurde die kleine, schöne Feier vorzeitig beendet.

 

Besuch im Freisinger Moos

Am 11. Juli besuchte die Offene Arbeitsgemeinschaft „Wasser“ auf Einladung von Anton Rottmair das Projekt „Moorverträgliche Bewirtschaftungs-maßnahmen“ der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf. Dabei konnten die Versuchsflächen zur Moor-Wiedervernässung, der Anbau entsprechender Nutzpflanzen sowie deren Ernte und Verwertung besichtigt werden.  Entwässerte Moorflächen, wie auch im Dachauer Moos, setzen andauernd in großem Maßstab Kohlendioxid frei und sind so ein bedeutender Treiber für die Erderwärmung. Die Forscher um Prof. Drösler erproben Wege für den wirtschaftlichen Ausstieg aus der bestehenden Entwässerungskultur.

Gemeinschaftlicher Volltreffer: Erstes Haimhauser Bürgerfest vom 7. bis 9. Juli

Am Freitag erfolgte der Anstich durch Bürgermeister Felbermeier. 350 Seniorinnen und Senioren folgten der Einladung der Gemeinde zum Mittagessen mit Dorfmusik, abends besuchten 300 Gäste DJ Joe und seine Lasershow.  Am Sonntag gab es das Oldtimertreffen des Krieger- und Soldatenvereins mit einem rappelvollen BIS-Parkplatz.

Am Samstag feierte die CSU Haimhausen ihr Jubiläum unter dem Motto „60 Jahre Arbeit für Haimhausen“ mit Dorfmusik/Räragu und einem Familien- und Vereinetag.

Zum Entenrennen waren 70 Kinder um 11 Uhr an den Laffgraben gekommen, nachmittags und abends ging es zu den Hüpfburgen.

Die Torwand-Dorfmeisterschaft mit elf Teams gewann die CSU Haimhausen, und im Einzel unser Josef Heigl jun. mit vier Treffern bei sechs Versuchen. Die ersten Preise überließen wir als Veranstalter den zweitplatzierten Ewig treuen Power Löwen und im Einzel Sebastian Habermann vom Team der Schützen.  Den zweiten Preis erhielten aus der Hand von Stephanie Burgmaier und Bernhard Seidenath die jungen Goalgetter und den dritten das Team Zurich nach engem Rittern mit dem Repair-Café und den jungen Schützen. Die weiteren Einzelpreise erhielten Leo und Max Meckel. 

Fotografiert hat Karin Lübbers, ein Album findet man unter www.csu-haimhausen.de .

Wir danken allen, die mitgeholfen haben, auch dem Wettergott!

Tagesausflug nach Neumarkt in der Oberpfalz am Samstag, den 17. Juni

Der diesjährige Tagesausflug für Mitglieder und Nicht-Mitglieder führt ins wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der westlichen Oberpfalz. Geplant sind ein Empfang im Rathaus durch Oberbürgermeister Thumann, eine Stadtführung und der Besuch der Burgruine Wolfstein. Außerdem tischt Neumarkt mit seinem Altstadtfest groß auf.

Abfahrt ist um 7.00 Uhr in Haimhausen Ortsmitte. Anmeldungen bei Gudrun Kolbe unter 08133/994963 oder 0157/73797356 (Kostenbeitrag 25.- €, Kinder 15.- €).

Am 8. Juli: Familien- und Vereinetag zum 60-jährigen Jubiläum der CSU Haimhausen im Rahmen des Haimhauser Bürgerfests vom 7. bis 9. Juli

Nach dem gelungenen 1250jährigen Jubiläumsjahr unserer Gemeinde kam die Frage auf:  Was folgt 2023? Der Krieger- und Soldatenverein (KuS) hatte ein Oldtimertreffen im Auge, der CSU-Ortsverband Haimhausen sein 60jähriges Bestehen.  Aus diesen Vorhaben entstand das Bürgerfestwochenende vom 7. bis 9. Juli.  Dank der Zusagen von Henny Haniel, der BIS, des FC Ottershausen und der Gemeinde können wir unter der Gesamtregie des KuS am Haniel‘schen Gutshof/BIS-Lehrerparkplatz das FCO-Zelt mit Tischen, Schankwägen und vielen Spielmöglichkeiten aufstellen.

Am Freitag, den 7. Juli organisiert die Gemeinde ihren Seniorennachmittag mit Dorfmusik, und abends unterhält DJ Joe die Besucher.  Am Samstag, den 8. Juli geht es um 11 Uhr los mit Weißwurstessen, CSU-Mitgliederehrung, Entenrennen für die Kinder am Laffgraben, danach die Torwandschießen-Dorfmeisterschaft mit Viererteams und Einzelwertung.  Für Stimmung am Festabend sorgen die Dorfmusik und später Jürgen‘s Isar-Power.  Am Sonntag, den 9. Juli gibt es das Oldtimertreffen. An allen Tagen stehen Hüpfburg, Spielmobil und Torwand bereit. Alle Macher laden Euch herzlich ein und hoffen auf gutes Wetter! 

Anmeldungen zum Entenrennen am 8. Juli ab 11 Uhr am Laffgraben (von der Amperbrücke in Richtung Heiglweiher, und am Bach rechts Richtung Spargelfeld):  Für bis zu 70 Kinder zwischen 4 und 8 Jahren; bitte bis 30. Juni per Mail an info@csu-haimhausen.de oder als Text- oder Sprachnachricht an Josef Heigl jun. unter 0173/ 8301596.

Anmeldungen zur Torwandschießen-Dorfmeisterschaft (4 Kinder, Damen oder Herren bzw. gemischt pro Mannschaft) am 8. Juli ab 13 Uhr am Haniel’schen Gutshof: Bitte bis 30. Juni per Mail an info@csu-haimhausen.de oder als Text- oder Sprachnachricht an Rupert Deger unter 0151/56962908.

Tagesausflug nach Neumarkt in der Oberpfalz am Samstag, den 17. Juni

Der diesjährige Tagesausflug für Mitglieder und Nicht-Mitglieder führt ins wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der westlichen Oberpfalz. Neumarkt war im 15. und 16. Jahrhundert Residenzstadt der wittelsbachischen Linien Pfalz-Neumarkt und Pfalz-Mosbach. Ab dem 19. Jahrhundert entwickelte sie sich zu einem Wirtschafts- und Industriestandort. Bekannt ist die Stadt auch wegen ihrer Bier-Vielfalt.  Geplant sind ein Empfang im Rathaus durch Oberbürgermeister Thumann, eine Stadtführung und der Besuch der Burgruine Wolfstein. Außerdem tischt Neumarkt mit seinem Altstadtfest groß auf.

Abfahrt ist um 7.00 Uhr in Haimhausen Ortsmitte, Rückkehr um ca. 20.30 Uhr. Anmeldungen bei Gudrun Kolbe unter 08133/994963 oder 0157/73797356 (Kostenbeitrag 25.- €, Kinder 15.- €).

Oberflächenwasser speichern: TU München kartiert Standorte

Ende Februar besuchte die offene Arbeitsgemeinschaft „Wasser“ einen Fachvortrag von Prof. Dr. Disse, dem Lehrstuhlinhaber für Hydrologie und Flussgebietsmanagement an der TU München (im Foto in der Mitte).  Auf Einladung unseres Landtagsabgeordneten Bernhard Seidenath nahmen u.a. die drei Bürgermeister Reischl, Kneidl und Zech aus Hebertshausen, Sulzemoos und Pfaffenhofen an der Glonn teil.

Die auch in Haimhausen spürbaren Trends sind sommerliche Trockenheit, oberflächennahe Grundwasserabsenkung, sowie sporadische Hochwasser und Starkregen. Das alles ausgleichen helfen verteilte Rückhaltebecken, so Professor Disse, der viele Maßnahmenbeispiele für einen klimaresilienten Landschaftswasserhaushalt dabei hatte.

Dafür braucht man die Landwirte, denn Wald und Feld bedecken 84% der Fläche Haimhausens, wie Sepp Brandmair aus Westerndorf, der Vorsitzende des Maschinenrings Amperland, und Toni Rottmair aus Maisteig, der Kreisvorsitzende des Verbands für landwirtschaftliche Fachbildung, betonten. 

Einhellig begrüßter Einstieg ist eine Bachelorarbeit, um im Kreis Dachau mögliche Speicherorte für das Oberflächenwasser zu kartieren.